Johann Georg Ludwig

„Malen ist Auftauchen in einem anderen Ort.“

(Franz Marc)

Mit dem Eintritt in den Ruhestand 2007 habe ich die Malerei, die während der Jahrzehnte meiner Berufstätigkeit zurückstehen musste, wiederentdeckt und als Ausdrucksmittel neu belebt. Seit meiner Studienzeit beschäftige ich mich mit kunsthistorischen und kunstästhetischen Fragen. Als Autodidakt inspirieren mich bis heute die Werke von William Turner, Vincent van Gogh, Willem de Kooning und Gerhard Richter.

Auf meinen vielen Wanderungen und europaweiten Reisen mit dem Fahrrad sind es hauptsächlich die Natur- und Landschaftserlebnisse, die Quelle meiner Inspirationen sind. Auf diesem Hintergrund sind meine abstrakten Bilder das Ergebnis einer Übersetzung von Emotionen durch eine Begegnung mit Formen und Farben in der Natur. In meinen in vielen Schichten aufgebauten Bildern geht es mir sowohl um die Darstellung der Schönheit und Komplexität der Natur, die zum Nachdenken und Verweilen einladen soll, als auch darum – gleichwohl in abstrahierter Form – zu zeigen, wie krisenanfällig und dramatisch gestört das Verhältnis zwischen Mensch und Natur ist. Vielleicht kann meine Malerei ein winziger Lichtblick sein für überraschende Wege aus diesem Dilemma.

Bekanntem nachzuspüren, Neues zu entdecken und mit dem Material und den Werkzeugen zu experimentieren ist mein eigentlicher Antrieb. Seit wenigen Jahren nutze ich die Technik des Rakelns und Gießens, um im Prozess des Malens zu einer Verdichtung von Elementen, Schichten und Formen zu finden, die etwas von mir und der Welt durchscheinen lassen. Der kontrollierte Zufall spielt dabei eine wichtige Rolle. Im Vordergrund dieser Maltechniken steht mein Interesse an Phänomenen des Unvorhersehbaren und Überraschenden. 

Meine abstrakten Bilder veranschaulichen eine Wirklichkeit, die nicht einfach mit Worten beschrieben werden kann, sondern eigentlich erst durch das Bild selbst zur Realität wird. 

„Malen ist wie Schwimmen in rauer See, ein Gefühl zwischen  Getragenwerden und unvorhersehbarem Abenteuer.“ (Johann Georg Ludwig)

 

 

Ausstellungen

Weitere Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl)

2010 Gesundheitszentrum Bad Waldliesborn
„Seelenlandschaften“
Stadtwerke Troisdorf (Benefizveranstaltung)

2011 „Magie der Farben“
SOS-Berufsausbildungszentrum Detmold

2012 „Farb-Welten“
Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold

„Farb-Räume“
Klinikum Lippe in Detmold

2013 „Spurensuche“
Landgericht Detmold

2015 „im Fluss der Zeit“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2021 „Neue abstrakte Bilder“, Produzentengalerie 13.14, Detmold

Aussstellungen: Malerei und Lyrik (mit Vera Julia Ludwig)

2016 „farbe.poesie“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2017 „neben mir – so fremd, so nah“
St. Nicoleikirche in Lemgo

2018 „Dreiklang: Bild – Wort – Ton“
Die blaue Pause, Detmold

„ZwieGespräche“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2019 „ZwischenRäume“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2020 „Momente“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

Gemeinschaftsausstellungen (Auswahl)

2011 Gemeinschaftsausstellung der Mitglieder der
Produzentengalerie Herford
im Medicum, Detmold

2012 Gemeinschaftsausstellung der Mitglieder der
Produzentengalerie Herford
im Rathaus Herford

2015 „Utopie ohne Ort“
Christuskirche Detmold

Detmolder Kunstnacht

„Wasser“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2016 „Zinnober“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

Teilnahme an „offene Ateliers in Lippe“

2017 „6 x (en) blau“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

Detmolder Kunstnacht

2018 „Standpunkte“
Volksbank Schlangen

„Alles im grünen Bereich
Produzentengalerie 13.14, Detmold

Teilnahme an „offene Ateliers in Lippe“

2019 Detmolder Kunstnacht

„Hauptsache: Farbe“
Produzentengalerie 13.14, Detmold

2020 Teilnahme an „offene Ateliers in Lippe“

2021 Fensterprojekt „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“
Evangelisch-reformierte Kirche Detmold West

Texte zu meiner Malerei

Neue abstrakte Bilder

Die neuen Bilder setzen die Prinzipien der abstrakten Bilder fort, die ich in den vergangenen Jahren in der Produzentengalerie 13.14 präsentiert habe.

mehr lesen

Neue abstrakte Bilder

Das Unbekannte und Überraschende Meine Erwartung, meine Leidenschaft, die mich zum Malen antreibt, ist Widerstand, ist etwas, das zum Ausdruck kommen will. Es ist etwas mir Unbekanntes und Unvorhersehbares, das ich nicht einfach planen kann. Malen, als ob es ohne...

mehr lesen

Vita

1947 | geboren in Bad Honnef

1972 – 1976 | Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch, Geschichte, Philosophie (mit den Schwerpunkten Ethik und Ästhetik) an den Universitäten Paderborn und Bielefeld

1976 – 1986 | Referendariat und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen und Volkshochschulen

1986 – 2007 | Mitarbeiter des SOS-Kinderdorf e.V., 12 Jahre Leiter des SOS-Berufsausbildungszentrums in Detmold

seit 2007 | Ruhestand und intensive Beschäftigung mit experimenteller, abstrakter Malerei

2010 – heute | regionale und überregionale Einzel- und Gruppenausstellungen

2016 –  heute | Ausstellungsprojekte „Malerei und Lyrik“ gemeinsam mit Vera Julia Ludwig

2010 – 2012 | Mitglied der Produzentengalerie Herford

seit 2014 | Mitglied der Produzentengalerie 13.14 in Detmold

Johann Georg Ludwig

Am Grotenhof 3b
32760 Detmold

05231-4302

jg.ludwig@gmx.de

Vera Julia Ludwig

Nordhorner Straße 85
33335 Gütersloh

vera.ludwig@gmx.de